Berlinale 2022: Interview mit Sara Fazilat