Management
Public Relations
© Kay Ruhe (nicht honorarfrei)
© Stefanie Schmid Rincon (nicht honorarfrei)
© Stefanie Schmid Rincon (nicht honorarfrei)
© Stefanie Schmid Rincon (nicht honorarfrei)

Clippings (Selection)

Christin Nichols

SCHAUSPIELERIN & SÄNGERIN

Den Zauber des Theaters ahnte Nichols bereits als Jugendliche, als sie die Stücke von Sartre oder Beckett las. Nach ihrem Abitur im nordrhein-westfälischen Bünde zog es die deutsch-Britin nach Berlin, wo sie von 2009 bis 2013 Schauspiel an der renommierten "Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch" studierte.

Seitdem probiert Christin Nichols Geschichten gerne an wie Kleider—und das auf großen Bühnen wie denen des Berliner Ensembles, des Schauspiel Leipzig, des Renaissance Theaters und der Volksbühne Berlin, wo sie 2019 in der Rolle der unsterblichen Sängerin Nico außerdem ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen durfte.

Ihre Wandlungsfähigkeit hat sie neben dem Theater auch im Fernsehen immer wieder unter Beweis gestellt, wo sie zuletzt in der Hauptrolle erfolgreicher Serien wie All You Need (ARD 2021–2022) und MaPa (ARD 2020–2023) zu sehen war.

Ihr musikalisches Talent bescherte ihr außerdem einen nicht mehr wegzudenkenden Platz in der Welt der Musik, wo sie sich seit ihrem Debüt I’m Fine 2022 als Solo-Künstlerin unter eigenem Namen Gehör verschafft und bereits von ZEIT ONLINE, Der Spiegel, Cosmopolitain, Brigitte, Bunte, Tagesspiegel oder Süddeutsche Zeitung gefeiert wurde.

Als sei das alles nicht genug, leiht die nimmersatte Nichols ihre Stimme außerdem als Synchron-Sprecherin zahlreichen Dokumentationen, Werbung und Spielfilmen. Ihr am 22. März 2024 veröffentlichtes Musikalbum "Rette sich, wer kann!" sollte man also beim Wort nehmen: In Nichols stecken noch unendlich viele Welten, die nur darauf warten, freigespielt zu werden.

Am 04. Februar feierte Christin Nichols mit dem Stück TARTUFFE am "Renaissance Theater Berlin" Premiere.

Neben der Theaterbühne wird sie ab Frühjahr auch wieder für zwei tolle neue Projekte vor der Kamera stehen - mehr dazu bald!

Text: Sinem Kilic

Den Zauber des Theaters ahnte Nichols bereits als Jugendliche, als sie die Stücke von Sartre oder Beckett las. Nach ihrem Abitur im nordrhein-westfälischen Bünde zog es die deutsch-Britin nach Berlin, wo sie von 2009 bis 2013 Schauspiel an der renommierten "Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch" studierte.

Seitdem probiert Christin Nichols Geschichten gerne an wie Kleider—und das auf großen Bühnen wie denen des Berliner Ensembles, des Schauspiel Leipzig, des Renaissance Theaters und der Volksbühne Berlin, wo sie 2019 in der Rolle der unsterblichen Sängerin Nico außerdem ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen durfte.

Christin Nichols kann viele Rollen spielen, eine jedoch nimmt man ihr nicht ab: die Genügsame. Zu groß ist ihr Durst, sich immer wieder in einer neuen Persönlichkeit zu verwandeln und dabei wenigstens für eine kurze Dauer den Skandal der Zeitlichkeit vergessen zu machen.

Ihre Wandlungsfähigkeit hat sie neben dem Theater auch im Fernsehen immer wieder unter Beweis gestellt, wo sie zuletzt in der Hauptrolle erfolgreicher Serien wie All You Need (ARD 2021–2022) und MaPa (ARD 2020–2023) zu sehen war.

Ihr musikalisches Talent bescherte ihr außerdem einen nicht mehr wegzudenkenden Platz in der Welt der Musik, wo sie sich seit ihrem Debüt I’m Fine 2022 als Solo-Künstlerin unter eigenem Namen Gehör verschafft und bereits von ZEIT ONLINE, Der Spiegel, Cosmopolitain, Brigitte, Bunte, Tagesspiegel oder Süddeutsche Zeitung gefeiert wurde.

Als sei das alles nicht genug, leiht die nimmersatte Nichols ihre Stimme außerdem als Synchron-Sprecherin zahlreichen Dokumentationen, Werbung und Spielfilmen. Ihr am 22. März 2024 veröffentlichtes Musikalbum "Rette sich, wer kann!" sollte man also beim Wort nehmen: In Nichols stecken noch unendlich viele Welten, die nur darauf warten, freigespielt zu werden.

Am 04. Februar feierte Christin Nichols mit dem Stück TARTUFFE am "Renaissance Theater Berlin" Premiere.

Neben der Theaterbühne wird sie ab Frühjahr auch wieder für zwei tolle neue Projekte vor der Kamera stehen - mehr dazu bald!

Text: Sinem Kilic

in the press