© www.fabianraabe.com

Julia Hartmann

PR Agent Paula Birnbaum

Julia Hartmann stammt aus einer Künstlerfamilie. Da wundert es nicht, dass die Berlinerin schon mit elf Jahren das erste Mal als Schauspielerin vor der Kamera stand. Bis heute war Julia in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen zu sehen. 2004-2008 absolvierte sie die Schauspielausbildung mit Diplom in Bochum. 2007-2010 spielte sie am Wiener Burgtheater, ihre erste Rolle dort war Shakespeares „Julia“. Am Bochumer Schauspielhaus war sie parallel in Brechts „Kleinbürgerhochzeit“ als „Braut“ zu sehen. An der Seite von Matthias Schweighöfer spielte sie 2010 in der Kinokomödie „3Faltig“, es folgten weitere Arbeiten mit Schweighöfer in „What a Man“ und „Schlussmacher“. 2013/2014 war Sie in der mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Serie „Add a Friend“ neben Ken Duken, Friedrich Mücke oder Emilia Schüle zu sehen und in dem Kinofilm „Alles ist Liebe“ brilliert Julia neben Kollegen wie Heike Makatsch, Nora Tschirner, Fahri Yardim oder Katharina Schüttler.
Ihr komödiantisches Talent stellt Julia im Kino in „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“ und in der 3. und 4. Staffel der Pro7-Erfolgsserie “Jerks“ unter Beweis. In dem Thriller „Jenseits des Spiegels“ spielt Julia die Hauptrolle einer verzweifelten und psychisch labilen Frau am Rande des Wahnsinns. Der Film feierte seine Premiere beim Filmfestival Max Ophüls Preis.

Im Frühjahr 2022 wird sie in dem Kinofilm „JGA“ neben Luise Heyer zu sehen sein.

Momentan steht Julia für den Wien-Krimi „Blind ermittelt“ neben Philipp Hochmair vor der Kamera.

Julia Hartmann stammt aus einer Künstlerfamilie. Ihr Vater war Chefdramaturg an verschiedenen Theatern und die Mutter Tänzerin. Da wundert es nicht, dass die waschechte Berlinerin schon mit elf Jahren das erste Mal als Schauspielerin vor der Kamera stand. Mit 18 Jahren folgte das Schauspielstudium (Folkwang UDK Essen – Studiengang Schauspiel Bochum). Noch während des Studiums wurde Sie am renommierten Wiener Burgtheater engagiert, wo Sie als Shakespeares Julia für Aufsehen sorgte. Julia Hartmann war ein Jahr fest im Ensemble des Burg Theaters und zwei Jahre als Gast in verschiedenen Inszenierungen. Parallel spielte Sie von 2007-2009 am Schauspielhaus Bochum die Braut in Brechts DIE KLEINBÜRGERHOCHZEIT, womit Sie den Ensemble- und Publikumspreis beim Bundeswettbewerb der deutschsprachigen Schauspielschulen in Salzburg gewann.

2010 folgt der Sprung ins Kino: An der Seite von Matthias Schweighöfer und Christian Tramitz übernimmt Sie in der deutsch-österreichischen Kinokomödie 3FALTIG die weibliche Hauptrolle. Auf der Kinoleinwand folgen WHAT A MAN und SCHLUSSMACHER ebenfalls an der Seite von Matthias Schweighöfer. 2013 war Sie in der mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Serie ADD A FRIEND neben Ken Duken, Friedrich Mücke oder Emilia Schüle zu sehen. In dem Kinofilm ALLES IST LIEBE brilliert Julia neben Kollegen wie Heike Makatsch, Nora Tschirner, Fahri Yardim oder Katharina Schüttler und verzaubert das Weihnachtsfest 2014 für alle Zuschauer. Es folgen zahlreiche Kino & Fernsehspielfilme in denen Julia sämtliche Facetten der Schauspielkunst zelebriert. 2017 erreicht Julia Hartmann einerseits mit dem schreiendkomischen Kinofilm HILFE, ICH HABE MEINE ELTERN GESCHRUMPFT neben Anja Kling und Axel Stein ein Millionenpublikum und spielt zugleich in dem Thriller JENSEITS DES SPIEGELS eine verzweifelte physisch labile Frau am Rande des Wahnsinns. Für diesen Film folgt 2018 die Auszeichnung „Best Thriller“ beim Adventure Festival International Film Festival in Los Angeles.

Im Spätsommer 2019 startete die 3. Staffel der Pro7-Erfolgsserie JERKS, in welcher Julia Hartmann auf unterhaltsame und humorvolle Art das Publikum im Staffelfinale begeisterte. Im Dezember 2019 war Julia Hartmann in einer Hauptrolle im Familien-Weihnachtsfilm „Auf einmal war es Liebe“ in der ARD zu sehen sein.

Julia Hartmann führt einen nachhaltigen Lebensstil und unterstützt verschiedene Umweltschutz-Projekte. Mit Freude hielt Sie beim GreenTecAward2018 eine Laudatio und setze sich ebenfalls 2018 für die Peta Kampagne „Goodbye Milch“ ein. Im Jahr 2019 saß sie auch in der Jury der mittlerweile in „Green Awards“ umbenannten Verleihung.

in the press
    • 2018
    • "BEST THRILLER" für "Jenseits des Spiegels" beim Movie Park Action and Adventure International Film Festival 2018 in Los Angeles
    • 2007
    • Ensemble- und Publikumspreis beim Bundeswettbewerb der deutschsprachigen Schauspielschulen in Salzburg für "Die Kleinbürgerhochzeit"


PDF