Robert Stadlober über acht Seiten im GALORE Magazin