Management
Public Relations
© Silvia Medina
© Silvia Medina
© Silvia Medina

Clippings (Selection)

Berliner Morgenzeitung

„Sie ist es. Nina ist Alice.“

27. 11. 2022

ZDF Volle Kanne

Nina Gummich zu Gast bei Volle Kanne

28. 11. 2022

SZ Fernsehen

Nina Gummich als Alice Schwarzer

29. 11. 2022

BILD am Sonntag

Sie ist der neue Star in „CHARITÉ“

10. 01. 2021

GlüXMagazin

Nina Gummich in CHARITÉ

12. 01. 2021

MAZ

Die Wandelbare

26. 10. 2020

Blickpunkt:Film

Nina Gummich in der Blickpunkt:Film

21. 01. 2019

rbb zibb

Nina Gummich zu Gast bei zibb

12. 01. 2021

Potsdamer Neueste Nachrichten

Nina Gummich in den Potsdamer Neuesten Nachrichten

05. 10. 2021

Hörzu

Die Sprache der Toten

06. 10. 2021

MDR Riverboat

Nina Gummich zu Gast bei Riverboat

01. 10. 2021

Nina Gummich

PR Agent Paula Birnbaum

NINA GUMMICH verführt seit über zwanzig Jahren ihr Publikum mit einer entwaffnenden Authentizität im Spiel: die Kritiken feierten Sie Anfang 2021 für die Hauptrolle der Dr. Ella Wendt in der dritten Staffel des ARD-Erfolgsformats CHARITÉ. Ebenso brillierte sie allein 2020 in NETFLIXs DAS LETZTES WORT, ZDFs UNTER LEUTEN oder in HELLO AGAIN. So unterschiedlich die Rollen sind, so facettenreich und beeindruckend ist Gummichs Spiel. Branche wie Zuschauer begreifen Sie als DIE WANDELBARE.

Im Herbst 2021 folgte ihre eigene ZDF Reihe THERESA WOLFF, in der Nina Gummich als TITELFIGUR auf den Bildschirmen am Samstagabend regelmäßig ermittelt. Im Juli 2022 war Nina Gummich neben Caro Cult in dem Coming-of-age Freundschaftsdrama FÜR JOJO auf Netflix zu sehen. Im Oktober startete DER PASSFÄLSCHER in den Kinos, in dem die 31-jährige neben Louis Hofmann und Luna Wedler begeistert.

Ebenfalls diesen Herbst war Nina Gummich in der Hauptrolle des Vergewaltigungsdramas SO LAUT DU KANNST im ZDF zusehen und im Dezember folgte ein weiterer Höhepunkt: Nina Gummich spielte in dem ARD-Zweiteiler ALICE die Hauptrolle der jungen ALICE SCHWARZER. Kritiker und Alice Schwarzer selbst zeigen sich beeindruckt: Gummich hat die Ikone der Frauenbewegung im Kern erfasst.
Für die "DARSTELLERISCHE LEISTUNG" in Alice ist Nina Gummich für den GRIMME PREIS 2023 in der Kategorie SPEZIAL nominiert.

Für 2023 hat Nina Gummich sich als Ziel gesetzt, selbst Regie zu führen.

SCHON IM ALTER VON ZEHN JAHREN STAND NINA DAS ERSTE MAL VOR DER KAMERA, SCHNELL FOLGEN verschiedene Film- & Fernsehproduktionen. Mit zwölf Jahren spielte Nina neben Franka Potente in ihrem ersten Kinofilm BLUEPRINT, die Verfilmung des mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten gleichnamigen Romans. Ninas unbändiges Talent fiel im ersten Teil des dreiteiligen Doku-Dramas von Friedemann Fromm DIE WÖLFE: NICHTS KANN UNS TRENNEN auch den Kritikern auf. 2009 wurde sie dafür mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Förderpreis ausgezeichnet. 2010 bekam Nina für ALLEIN UNTER TÖCHTERN den Bayrischen Nachwuchsförderpreis. Die Komödie ist die erste von bislang vier Fortsetzungen des Fernsehfilms ALLEIN UNTER TÖCHTERN aus dem Jahr 2007. In Marc Rothemunds Kinofilm GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK spielt sich Nina Gummich neben Anna Fischer in die Herzen der Zuschauer, der mit über 600.000 Besuchern in Deutschland zum erfolgreichsten deutschen Film des Kinojahres 2010 avancierte. Parallel zu ihrer Karriere studierte Nina von 2011 bis 2015 Schauspiel an der renommierten Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und gehörte 2013 bis 2015 zum Schauspielstudio des Staatsschauspiel Dresden.

Nina Gummich hat mit zahlreichen großen Regisseuren gearbeitet und sich als Ausnahmeschauspielerin etabliert. In Christian Schwochows NSU- Verfilmung DIE TÄTER-HEUTE IST NICHT ALLE TAGE beeindruckt sie neben Anna Maria Mühe, auch in der Verfilmung des sagenumwobenen Romanklassikers RUSSENDISKO spielt Nina mit. Bis hin zu einer kleinen Rolle in BRIGDE OF SPIES von Hollywoodlegende Steven Spielberg hat Nina die verschiedensten Rollen auf Kinoleinwänden und Bildschirmen mit Charakter aufleben lassen. Trotz der zahlreichen Dreharbeiten war Nina von 2015 bis 2018 festes Ensemble Mitglied des Hans-Otto-Theaters Potsdam und faszinierte hier gleichermaßen Publikum und Kritiker. Auch am renommierten Deutschen Theater in Berlin spielt Nina unter der Regie des Theatergiganten Andreas Kriegenburg die Hauptrolle der „Recha“ in Lessings NATHAN DER WEISE. 2018 folgt die Ausstrahlung der Amazon Serie BEAT, in der Nina Gummich unter der der Regie von Marco Kreuzpainter und neben großartigen Kollegen wie Hanno Koffler, Karoline Herfurth und Jannis Niewöhner steht. Im Frühjahr 2019 war Nina als "Bauhäuslerin" Friedel Dicker in dem ARD-Film LOTTE AM BAUHAUS und in dem ZDF-Thriller GETRIEBEN als Assistentin und Geliebte von Ulrike C. Tscharre zu sehen.

Nina Gummich war 2019 in dem Kinofilm ATLAS als Frau von Albrecht Schuch auf der Leinwand zu sehen. ATLAS erzählt das Drama eines Mannes, der nach vielen Jahren durch Zufall seinen Sohn (Albrecht Schuch) wiederfindet – und nun alles versucht, um ihn vor einem kriminellen Immobilienclan zu schützen. Nina Gummich spielt die Frau dieses Sohnes und kämpft mit ihm um ihre Familie.

Auch spielte sie in einer Hauptrolle in der Fortsetzung der erfolgreichen TV-Reihe BILLY KUCKUCK 2 in der ARD, die ihr 2020 schon mal eine NOMINIERUNG der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FILM UND FERNSEHEN in der Kategorie BESTE WEIBLICHE NEBENROLLE einbrachte. Im Januar 2020 war Nina Gummich in der sechsteiligen ZDF-Miniserie DIE VERLORENE TOCHTER an der Seite von u.a. Henriette Confurius zu sehen und stand parallel dazu in der HAUPTROLLE für die DRITTE STAFFEL CHARITÉ (ARD) in Prag vor der Kamera.

Im Fernsehfilm UNTERLEUTEN konnte man Nina Gummich im Frühjahr 2020 als Tochter von Charly Hübner a.k.a Schaller im ZDF sehen, im Herbst brillierte Nina dann an der Seite von Anke Engelke in der sechsteiligen Netflix Dramedy Serie DAS LETZTE WORT.

Im Januar 2021 war Nina Gummich in der Hauptrolle der Dr. Ella Wendt in der dritten Staffel der ARD Erfolgsserie Charité zu sehen und wurde von Publikum und Medien gleichermaßen für ihr "natürliches Spiel" gefeiert. Im Herbst 2021 folgte ihre eigene ZDF Reihe THERESA WOLFF, in der Nina Gummich als TITELFIGUR auf den Bildschirmen am Samstagabend regelmäßig ermittelt. Im Juli 2022 war Nina Gummich neben Caro Cult in dem Coming-of-age Freundschaftsdrama FÜR JOJO auf Netflix zu sehen. Im Oktober startete DER PASSFÄLSCHER in den Kinos, in dem die 31-jährige neben Louis Hofmann und Luna Wedler begeistert.

Ebenfalls diesen Herbst war Nina Gummich in der Hauptrolle des Vergewaltigungsdramas SO LAUT DU KANNST im ZDF zusehen und im Dezember folgte ein weiterer Höhepunkt: Nina Gummich spielte in dem ARD-Zweiteiler ALICE die Hauptrolle der jungen ALICE SCHWARZER. Kritiker und Alice Schwarzer selbst zeigen sich beeindruckt: Gummich hat die Ikone der Frauenbewegung im Kern erfasst.
Für die "DARSTELLERISCHE LEISTUNG" in Alice ist Nina Gummich für den GRIMME PREIS 2023 in der Kategorie SPEZIAL nominiert.

Für 2023 hat Nina Gummich sich als Ziel gesetzt, selbst Regie zu führen.

in the press