Management
Public Relations
© Marcus Hoehn
© Jana Ritchie (nicht honorarfrei)
© Marcus Hoehn
© Wolfgang Stahr (nicht honorarfrei)

Clippings (Selection)

Robert Stadlober

PR Agent Paula Birnbaum

Robert Stadlober ist einer der VIELSEITIGSTEN SCHAUSPIELER DES DEUTSCHSPRACHIGEN RAUMS UND ALS CHARAKTER-SCHAUSPIELER nicht mehr wegzudenken: er spielte IN ÜBER 100 PRODUKTIONEN, darunter über 50 KINOROLLEN, wurde besetzt von Regisseuren wie SCHLÖNDORFF, DÖRRIE, KREUZPAINTER, SCHLINGENSIEF, HAUSMANN uvm. Stadlober wurde für sein WANDLUNGSFÄHIGES SPIEL mehrfach mit VERSCHIEDENEN PREISEN, NOMINIERUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN geehrt, darunter der BAYRISCHE FILMPREIS, der HAMBURGER THEATERPREIS oder der PREMIO BACCO. Der 40-Jährige arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker.

2023 ist Robert der Romanverfilmung EIN GANZES LEBEN von Robert Seethaler und in AM ENDE WIRD ALLES SICHTBAR nach der Romanvorlage von August Schmölzer "Der Totengräber im Buchsbaum" auf der Leinwand zu sehen. Des Weiteren ist Stadlober an der Seite von Birgitte Hobmeier in der sechsteiligen Thriller-Serie SCHNEE im ORF, auf ARTE und in der ARD zu sehen.

2024 STARTETE STADLOBER MIT ZWEI KINOFILMEN: Mitte Januar war er in LASVEGAS von Kola Malik auf der Leinwand zu sehen, daraufhin folgte im Februar der neue Film von Josef Hader ANDREA LÄSST SICH SCHEIDEN, der auf der Berlinale in der Sektion Panorama Premiere feierte und ein großer Erfolg an der Kinokasse war. Seit Ende März ist Robert Stadlober in der neuen ARD Miniserie KAFKA zu sehen.
Im Juli wird Stadlober mit dem Kinofilm FÜHRER UND VERFÜHRER in der Hauptrolle in die Kinos kommen und paralllel mit seinem Tucholsky-Programm auf Tour gehen.

Robert Stadlober ist einer der VIELSEITIGSTEN SCHAUSPIELER DES DEUTSCHSPRACHIGEN RAUMS UND ALS CHARAKTER-SCHAUSPIELER nicht mehr wegzudenken: er spielte IN ÜBER 100 PRODUKTIONEN, darunter über 50 KINOROLLEN, wurde besetzt von Regisseuren wie SCHLÖNDORFF, DÖRRIE, KREUZPAINTER, SCHLINGENSIEF, HAUSMANN uvm. Stadlober wurde für sein WANDLUNGSFÄHIGES SPIEL mehrfach mit VERSCHIEDENEN PREISEN, NOMINIERUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN geehrt, darunter der BAYRISCHE FILMPREIS, der HAMBURGER THEATERPREIS oder der PREMIO BACCO. Der 40-Jährige arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker.

Robert Stadlober wurde durch Kinohits wie SONNENALLEE (Leander Hausmann), CRAZY (Hans-Christian Schmid), VERSCHWENDE DEINE JUGEND (Benjamin Quabeck) oder SOMMERSTURM (Marco Kreuzpaintner) zum Idol einer ganzen Generation. Kinofilme wie SCHWARZE SCHAFE (Oliver Rihs), ZARTE PARASITEN (Christian Becker und Oliver Schwabe) oder PEER GYNT (Uwe Janson) etablierten die Vielseitigkeit und Tiefe des Schauspielers auch im Arthouse - Kino. Stadlober brillierte in zahlreichen Rollen und wurde für viele dieser Arbeiten öffentlich auf verschiedenen Festivals wie der BERLINALE, dem WORLD FILM FESTIVAL MONTRÉAL, den INTERNATIONALEN FILMFESTSPIELEN VON VENEDIG, dem TORONTO INTERNATIONAL FILMFESTIVAL oder dem INTERNATIONAL FILMFESTIVAL ROTTERDAM (Auswahl) gefeiert und ausgezeichnet.

Auch die Kritiken betonen regelmäßig Stadlobers differenziertes und sensibles Spiel. Parallel stand und steht der gebürtige Österreicher immer WIEDER AUCH AUF DER BÜHNE VON RENOMMIERTEN HÄUSERN WIE DEM SCHAUSPIELHAUS HAMBURG, dem WIENER BURGTHEATER oder dem HAU BERLIN (Auswahl). Er arbeitete mit Künstlern wie Christoph SCHLINGENSIEF, Julius VON BISMARCK oder Andreas SPECHTLl und setzt bis heute immer wieder eigene KUNSTPROJEKTE und PERFORMANCES um: die Inszenierung eines kompletten Dorfes im Rahmen des Festivals Wege durchs Land, Private Peaceful an den HAMBURGER KAMMERSPIELEN, wofür Robert mit dem THEATERPREIS HAMBURG - Rolf-Mares ausgezeichnet wurde oder das musikalisch theatrale Projekt zu Marc Huse für den steirischen Herbst, eines der renommiertesten Kunst & Theaterfestivals Europas.

Stadlober hat mit seiner BAND GARY vier Alben produziert und spielt auch in Solo-Projekten in verschiedenen musikalischen Zusammenhängen, hat über 50 HÖRBÜCHER gelesen und wurde mehrfach für den HÖRBUCHPREIS nominiert.

Allein in den letzten Jahren zeigte Robert Stadlober eine Bandbreite und Brillanz im Spiel, sowie einen guten Blick bei der Rollenauswahl, die nur wenigen seines Faches gegönnt ist:

2018 zeigte Robert die erste darstellerische Interpretation des Komponisten Kurt Weil im DREI GROSCHEN FILM neben Lars Eidinger als Brecht. Premiere war im Juni 2018 im Rahmen des Filmfests München, wo die Produktion als Eröffnungsfilm gezeigt wurde und im Anschluss in die deutschen Kinos kam. Als Engel verkleideter Lebenskünstler – eine Hommage an Wim Wenders' Klassiker Der Himmel über Berlin berührte er in dem internationalen und medial weltweit beachteten Kinofilm BERLIN I LOVE YOU. Viele große Namen waren an dem Projekt beteiligt: Neben internationalen Berühmtheiten wie Keira Knightley, Helen Mirren und Mickey Rourke vertrat Stadlober neben Ferres und Schweiger die deutsche Prominenz.

In dem Kult-Kinofilm LEBERKÄSJUNKIE sowie in der preisgekrönten Kultserie DAS INSTITUT - OASE DES SCHEITERNS (drei Staffeln, SWR) stellt er sein komödiantisches Timing unter Beweis und bringt das Publikum mit (s)einem schrägen Humor zum Lachen. Er begeisterte außerdem die Fernsehzuschauer in großen TV-Produktionen wie DER GROSSE RUDOLPH, wo er in einer Doppelrolle als verklemmter Jungaristokrat überzeugt (Premiere Filmfest MUC, ARD) oder auch TANNBACH, DAS QUARTETT, DAS BOOT etc. Im September 2019 verdrehte Robert Stadlober in UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT Alexandra Maria Lara als junger Arzt den Kopf, das Kinopublikum war fasziniert – der Film war in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis.

Anfang 2021 stand Robert Stadlober in der absoluten Hauptrolle der ORF- Serie FAMILIENSACHE vor der Kamera und zeigt dort erneut sein komödiantisches Talent, außerdem eröffnete der KINFOFILM DIE SAAT im Rahmen der Berlinale 2021 in der Sektion PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO, in dem Stadlober als schnöseliger Bauherr zu sehen ist. Robert Stadlober eröffnete gemeinsam mit der Schauspielerin Klara Deutschmann und dem Musiker Daniel Moheit die Kleisttage in Frankfurt Oder mit einer Inszenierung der Texte STEFAN HEYMS. Mit dem Programm ging das Trio auf Tour und brachten im Herbst 2021 eine dazugehörige Platte raus.

Im Oktober 2022 war Robert Stadlober in dem Kölner TATORT - SPUR DES BLUTES zu sehen und ebenfalls im Oktober startete SCHWEIGEND STEHT DER WALD in den Kinos, in dem Stadlober an der Seite von Henriette Confurius und August Zirner zu sehen ist.

2023 ist Robert der Romanverfilmung EIN GANZES LEBEN von Robert Seethaler und in AM ENDE WIRD ALLES SICHTBAR nach der Romanvorlage von August Schmölzer "Der Totengräber im Buchsbaum" auf der Leinwand zu sehen. Des Weiteren ist Stadlober an der Seite von Birgitte Hobmeier in der sechsteiligen Thriller-Serie SCHNEE im ORF, auf ARTE und in der ARD zu sehen.

2024 STARTETE STADLOBER MIT ZWEI KINOFILMEN: Mitte Januar war er in LASVEGAS von Kola Malik auf der Leinwand zu sehen, daraufhin folgte im Februar der neue Film von Josef Hader ANDREA LÄSST SICH SCHEIDEN, der auf der Berlinale in der Sektion Panorama Premiere feierte und ein großer Erfolg an der Kinokasse war. Seit Ende März ist Robert Stadlober in der neuen ARD Miniserie KAFKA zu sehen.
Im Juli wird Stadlober mit dem Kinofilm FÜHRER UND VERFÜHRER in der Hauptrolle in die Kinos kommen und paralllel mit seinem Tucholsky-Programm auf Tour gehen.

in the press

(Selection)

Berliner Zeitung

Corona mit Bergblick

20. 04. 2020

Süddeutsche Zeitung

„Der Elfenbeinturm macht mit 18 mehr Spaß“

02. 12. 2023

Blickpunkt:Film

Blickpunkt:Film – Robert Stadlober

03. 02. 2020

Salzburger Nachrichten

Ein Steirer steigt wieder in „Das Boot“

18. 04. 2020

radionseins-Sommergarten

Robert Stadlober im radioeins-Sommergarten im frannz

01. 09. 2020

FALTER

Und immer wieder Grenzen

03. 02. 2021

Berliner Kurier

Auf ein Käffchen mit Robert Stadlober

06. 10. 2021

Süddeutsche Zeitung

Wurzeln eines Heimatlosen

18. 10. 2021

    • 2016
    • Rolf-Mares-Preis
    • 2007
    • Undine Award - Publikumspreis
    • 2007
    • Undine Award - Bester jugendlicher Hauptdarsteller in einem Fernsehfilm
    • 2007
    • Undine Award - Bester jugendlicher Hauptdarsteller in einem Kinospielfilm
    • 2001
    • World Film Festival Montréal - Bester Schauspieler
    • 2001
    • Deutscher-Filmpreis - Nominierung - Bester Schauspieler
    • 2001
    • DIVA-Award - Darstellerpreis für Nachwuchsschauspieler
    • 2001
    • Bayerischer Filmpreis - Darstellerpreis für Nachwuchsschauspieler
    • 2000
    • Internationales Filmfestival de las Baleares - Bester Schauspieler
Agency